Psychotherapeutische Methoden

Psychotherapie ist wirksam, egal welche Methode angewandt wird. Das zeigen viele Studien. Die folgenden 23 Psychotherapie-Methoden sind in Österreich zugelassen. Sie sind in 4 Gruppen zusammengefasst und sehr vereinfacht dargestellt.

Humanistische Psychotherapiemethoden 
Diese Psychotherapieformen gehen davon aus, dass jeder Mensch sich selbst entfalten und verwirklichen kann. Jeder Mensch ist fähig, sein Leben sinnvoll zu gestalten und Störungen zu überwinden. 

Dazu gehören:  Existenzanalyse, Existenzanalyse und Logotherapie, Gestalt-theoretische Psychotherapie, Integrative Gestalttherapie, Integrative Therapie, Klientenzentrierte Psychotherapie, Personenzentrierte Psychotherapie, Psychodrama  


Systemische Therapien 
Belastende oder krankmachende Faktoren innerhalb eines (Familien-)Systems werden betrachtet. Systemische Psychotherapie setzt an der Lösung von Problemen mit Hilfe der Fähigkeiten der KlientIn/des Klienten an.

Dazu gehören: Systemische (Familien-) Therapie, Neurolinguistische Psychotherapie


Tiefenpsychologisch-psychodynamische Psychotherapien 
Psychische Erkrankungen wurzeln auf Notlagen und Spannungen, die uns nicht bewusst sind. In der Psychotherapie werden diese bearbeitet.

Dazu gehören: Psychoanalytische Methoden, Analytische Psychologie, Gruppenpsychoanalyse, Psychoanalyse, Individualpsychologie, Autogene Psychotherapie, Daseinsanalyse, Dynamische Gruppenpsychotherapie, Hypnosepsychotherapie, Katathym Imaginative Psychotherapie, Konzentrative Bewegungstherapie, Transaktionsanalytische Psychotherapie


Verhaltenstherapie
Das Verhalten und Handeln der PatientInnen steht im Mittelpunkt. Verhalten wurde einmal gelernt, es kann auch wieder umgelernt werden. 


Vertiefende Informationen finden sie unter:  www.psyonline.at Wegweiser Psychotherapie: Psychotherapie-Methoden
oder: 
https://www.sozialministerium.at/dam/jcr:067ed3c8-aaea-4c84-84c2a3afb9cef836/Patienteninformation_(BMGSPK),_Stand_29.04.2020.pdf.